Autorenmarotten

23. June 2008

Noch eine Woche bis zur Abgabe meiner Dissertation. Der Text ist fast fertig, die Quellen sind überprüft, die Luft ist raus, ich mag nicht mehr. Jetzt freue ich mich richtig auf das Erstellen von Literatur- und Stichwortverzeichnis: Eintönige, anspruchslose Arbeit, bei der man nicht viel nachdenken muss. Dann ist auch der Urlaub nicht mehr weit.

Und es gibt noch einen Grund zur Freude, nämlich diesen hier:

Jetzt, wo unser Werk im Buchhandel zu erwerben ist und in Bibliothekskataloge aufgenommen wird, verstehe ich die seltsamen Sorgen und Marotten, die von anderen Autoren überliefert sind: Sich vor negativen Online-Shop-Rezensionen fürchten, aber trotzdem täglich nachschauen müssen.  Im Laden heimlich das eigene Buch signieren. Ständig den Email-Posteingang prüfen: Vielleicht hat ja Gabriel Garcia MárquezBernhard Schlink eine Glückwunschmail geschrieben?

Ich brauche wirklich dringend Urlaub.

Hier gibt es übrigens eine Leseprobe (PDF; 1,9 MB).


Ein Haus bauen, einen Baum pflanzen,…

12. June 2008

…ein Kind zeugen und ein Beatsteaks-Konzert besuchen: Das sind die Dinge, die ein Mann in seinem Leben getan haben sollte, heißt es. Zählt man die zahlreichen in den letzten Tagen aus dem Fenster gespuckten Kirschkerne als Baum, werde ich die Mission heute abend zur Hälfte erfüllt haben, denn:

Yeah!


Es kamen home, es kamen, Footballs kamen home

5. June 2008

Am kommenden Wochenende unterbreche ich meinen Fußball-Boykott für einige Wochen und mein Faible für Polen für 105 Minuten (und zwar am Sonntag von 20:45 bis ca. 22:30 Uhr). Notorischen Fußball-Tippern empfehle ich das EM-Tippspiel des RA-Blog, an dem ich auch teilnehme. Ich weise aber darauf hin, dass ich vor zwei Jahren das lehrstuhlinterne WM-Tippspiel bravourös gewonnen habe. Zieht euch also warm an!

Und zum Gedenken an die beiden letzten deutschen gewonnenen EM-Spiele vor 12 Jahren und an eine große Fußballliedernation, die leider diesmal nicht mitspielen darf: Musik!


Follow

Get every new post delivered to your Inbox.