“Parents Guide”-Ratespiel

19. November 2008

Die Internet Movie Database (IMDb) ist eine umfangreiche Filmdatenbank im Internet. Zu einigen Filmen haben die Benutzer einen “Parents Guide” zusammengetragen, der erläutert, warum der Film für Kinder und Jugendliche ungeeignet sein könnte. Hier ein paar Beispiele.

Und jetzt das Ratespiel. Welcher Film verbirgt sich hinter diesem Parents Guide? Googeln verboten!

A YouTube video shows [...]‘s buttocks.
There are some innuendos, as well as an almost-kiss between and a man and somebody else’s wife.
Jail scene 2 men are seen barechested.
Fighting and violence throughout.
Near the end, [...] gets shot repeatedly. Blood is shown.
[...] gets stabbed. No blood is shown
It is implied that [...] shoves a man’s head up another man’s rectum.
A man’s hands get cut off twice off-screen.
Ass and Asshole are used throughout
About 2 “bitches”
About 6 “shits”
1 f-word
a few uttered damns and hells
[...] drinks throughout
A man gets intoxicated after dinner

Kleiner Tipp: “[...]” ist jeweils dieselbe Person.


Obama, und jetzt?

5. November 2008

Der nächste amerikanische Präsident heißt DRE 700 Barack Obama. Herzlichen Glückwunsch! Bevor es jemand anderes macht, erinnere ich an dieser Stelle lieber selbst an meine verunglückte frühere Wahlprognose:

Damit ich hinterher sagen kann, ich hätte es gleich gesagt:

McCain: 60 %
Obama bzw. Clinton: 40 %

Ich hatte also unrecht – ich kann’s verschmerzen.

Wie geht es nun weiter? Die Wahl hat gezeigt: Amerika ist bereit für einen Präsidenten mit dunkler Hautfarbe – in Europa noch undenkbar. Aber traditionell sinkt die Beliebtheit vieler amerikanischer Präsidenten im Laufe ihrer Amtszeit. Was ist also in einigen Monaten, wenn der Messias-Bonus verbraucht ist und Präsident Obama sich im politischen Tagesgeschäft aufreibt? Wie wird die Kritik an ihm aussehen? Anders gefragt: Wäre Amerika auch bereit für einen schlechten Präsidenten mit dunkler Hautfarbe?

Und, Amerika: Könnt ihr demnächst bitte so wählen, dass man sich in Europa nicht die Nächte um die Ohren schlagen muss? Bei der Formel 1 funktioniert das doch auch!


“Die phantastischen Vier”

4. November 2008

Meistens gelingt der F.A.Z. die Trennung von Nachricht und Meinung. Über politische Sachverhalte wird neutral berichtet und das konservative Stahlgewitter den Leitartikeln und Kommentaren überlassen. Im Fall Ypsilanti klappt das leider nicht immer, zu groß ist die Treue zu Roland Koch:

"Die phantastischen Vier"
F.A.Z. von heute, Titelseite

Ich persönlich freue mich, dass Ypsilanti heute nicht gewählt wird. Ob die vier Gefolgschaftsverweigerer aber wirklich so phantastisch sind, wie die Zeitung es auf der Titelseite, ganz ohne Anführungszeichen, andeutet? Zur Ehrenrettung lässt sich anführen, dass im Innenteil auch die Kritiker der Vier ausführlich zu Wort kommen (der Artikel ist nicht online, siehe aber hier). Die Bildüberschrift jedoch ist fehl am Platz. Eine Zeitung, die mit offenem Visier an der öffentlichen Meinungsbildung mitwirken will, überlässt solche Statements besser dem Meinungsteil.

Und dabei hat die F.A.Z. sonst so schöne Titelbilder.


Aus aktuellem Anlass

3. November 2008

[Bild auf Wunsch des Ehapa-Verlages entfernt]
Ypsilanti und die Walter-Maus

Bildquelle: © Egmont Ehapa Verlag GmbH [PDF] (2. Seite, unten Mitte)


Follow

Get every new post delivered to your Inbox.