Juristische Sternstunden (1)

Ein vom Elend der Welt unbeschwertes Gemüt des Bürgers ist kein Belang, zu dessen Schutz der Staat Grundrechtspositionen einschränken darf.

(BVerfG v. 12.12.2000, 1 BvR 1762/95)

One Response to Juristische Sternstunden (1)

  1. MollyB says:

    Amen.

    Vor einigen Monaten durfte ich in einer Regionalzeitung lesen, dass die Verfassung meines Landes das Recht auf Glueck sichert. Deswegen werden dort so viele Antidepressiva verschrieben. (Mensch, und ich dachte, die ganze huebsche Vertreterinnen, die Arztpraxen fleissig besuchen, wuerden das beeinfluessen.) Weil Deutsche aber Realisten sind, die sich das Leben stellen, sollten hier keine Glueckspillen verschrieben werden. So ungefaehr ging der Artikel weiter.

    Vielleicht wollte der Journalist auf die Unabhaengigkeitserklaerung, in der “the pursuit of Happiness” als “inalienable right” bezeichnet wird, deuten. Aber Verfassung klingt ja besser.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: