Meine Alben 2007

Nico lässt seine Leser die drei Alben des Jahres 2007 wählen. Das sind meine Favoriten:

  1. Fishboy: Albatross: How We Failed to Save the Lone Star State With the Power of Rock and Roll (Stream) – Warum ich dieses Album toll finde, habe ich bereits beschrieben;
  2. Of Montreal: Hissing Fauna, Are You The Destroyer? (Stream) – Eine fulminante Fahrt durch ganz unterschiedliche Musikstile, die im Januar erschienen ist und sich immer noch nicht abgenutzt hat;
  3. Parts & Labor: Mapmaker (Stream) – weil “klangvoller Krach” hier kein Widerspruch ist.

Ich wage die Prognose, dass es keines der drei in Nicos Top 10 schafft – die Konkurrenz ist zu stark. Einige der als Favoriten gehandelten Alben habe ich mir ebenfalls angeschafft. Hier die Gründe, warum sie es nicht auf mein Treppchen geschafft haben:

Radiohead: In Rainbows – So geht es mir fast immer mit Radiohead: Ich respektiere das Kunstwerk, aber der Funke springt nicht über (wer das Album noch im MP3-Format haben will, sollte sich übrigens beeilen);

Arcade Fire: Neon Bible – Ein, zwei großartige Lieder (“Intervention”, “Black Mirror”), der Rest ist schnell vergessen;

The White Stripes: Icky Thumb – dito (“Rag and Bone”, “Icky Thumb”), außerdem ist gerade die falsche Jahreszeit;

Interpol: Our Love To Admire – dito (“The Heinrich Maneuver”, “Mammoth”), trotz richtiger Jahreszeit;

The National: Boxer – öfter gehört, aber nicht ganz mein Stil: Zu langsam, zu wenig Höhen, zu getragen. Ich brauche mehr Bombast!

Die größte Enttäuschung dieses Jahres für mich war Anajo Hallo, wer kennt hier eigentlich wen? – es reicht leider an das Vorgängeralbum (Nah bei mir) nicht mal annähernd heran.

5 Responses to Meine Alben 2007

  1. H.-J. Köd says:

    Mein Top-Album wird wohl ebenfalls nicht auftauchen: “Rock The Rebel / Metal The Devil” von Volbeat. Ok, zugegeben: Die Musik war auch für mich anfangs ein wenig gewöhnungsbedürftig.

    http://myspace.com/volbeat

  2. Bernie says:

    Noch nie davon gehört, aber rockt gut! Leider wird das Album weder von eMusic noch von TuneTribe angeboten, schade!

  3. H.-J. Köd says:

    Hm, kenn ich nicht. Sind das MP3-Verkaufsplattformen à la musicload?

    Habe übrigens gerade gelesen, dass Volbeat am 15.2. im Melkweg (Amsterdam) auftritt. D.h. man kommt höchstwahrscheinlich in den Genuss, das komplette Konzert auf Fabchannel ( http://fabchannel.com ) gucken zu können.

  4. Bernie says:

    Genau, aber die verkaufen MP3s, keine DRM-Dateien und werden deshalb von mir immer bevorzugt!😉 Oder gibt es einen anderen (außerrussischen) Anbieter, den ich übersehen habe? Danke für den Hinweis auf das Konzert!

  5. H.-J. Köd says:

    Bei derartigen Anbietern kenne ich mich gar nicht aus. Ich bin sowas von “oldschool”, dass ich mir die Musik immer noch auf CDs kaufe.😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: