Quelle der Mühsal

Die ersten Kapitel meiner Dissertation habe ich frohgemut heruntergeschrieben, ohne mir groß Gedanken um den Fußnotenapparat zu machen. Der sieht dann so aus:

Gelb markierte Zitate sind noch nicht überprüft. Zur Nachahmung nicht empfohlen!

4 Responses to Quelle der Mühsal

  1. scheiloranch says:

    Ja, das ist echt nicht empfehlenswert. Und dauert hinterher ungleich länger. Also: Immer schön brav alles richtig zitieren, das spart viel Zeit und Nerven. Außerdem würde ich empfehlen, das Literaturverzeichnis parallel zur Arbeit zu schreiben. Man findet sie Sachen hinterher nie wieder!
    Noch ein Tipp: Vermerke auf einem kopierten Aufsatz, wenn Du ihn ausgeschlachtet und ins Literaturverzeichnis aufgenommen hast.

    Schöne Grüße von Susi, die wohl frühestens in der 2. Juniwoche fällig ist…

  2. AH says:

    Wessen Fußnotenapparat sieht denn NICHT so aus?

  3. ElGraf says:

    Meiner ist schlimmer!

  4. Hendrik says:

    Ich habe eine Weile “nach Vorschrift” zitiert und musste feststellen, dass dadurch der Schreibfluss in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Vielleicht zitiert man zunächst schlampig und setzt die Fußnoten, wenn der Absatz/das Kapitel fertig ist.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: