Aktuelles Lexikon (2)

Wilhelmsschrei, der, -s, -e: Geräusch, das →Chefredakteuren entfährt, wenn sie feststellen, dass auch ihre Redaktion den Falschinformationen eines Wikipedia-Clowns aufgesessen ist.

Hier anhören

Jetzt müsste nur noch der Wikipedia-Eintrag entsprechend ergänzt werden.

Nachtrag: Die Titanic hat das zugrunde liegende Phänomen anschaulich illustriert (via)

4 Responses to Aktuelles Lexikon (2)

  1. Franco says:

    Das in der Titanic veranschaulichte Phänomen des einfach-einmal-etwas-Behauptens-und-abgeschrieben-Werdens, um dann unter Verweis auf den Abschreiber seine tolle Idee zu untermauern, findet sich auch in der Rechtswissenschaft wieder. Nicht selten vertreten sog. Wissenschaftler eine Auffassung allein unter Verweis auf einen Kollegen, der nicht etwa Argumente liefert, sondern ebenden Gelehrten, der ihn zitiert, seinerseits als Quell des Wissens anführt. Da wäre so manches mal die Huhn/Ei-Frage interessant, indes verlangte deren Beantwortung oft ein rechtsgeschichtliches Studium…

  2. Qualitätsjournalismus…

    Bei der Indiskretion wird ein Spiegel-Titel auseinandergenommen.

    Ich fühle mich da an eine Pfarrer erinnert, der (sinngemäs) sagte: ‘Wenn die politischen Artikel so gut sind wie die über die Kirche, dann gute Nacht.’

    Stellt sich die Frage o…

  3. Badenserbub says:

    Den WP Eintrag gibt es schon – auch wenn er sich auf einen anderen Wilhelmsschrei bezieht:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelmsschrei

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: