“Darf ich Sie bitten, hier kurz Platz zu nehmen zu versuchen?”

Die Fluggesellschaft Ryanair erwägt die Einführung höherer Gebühren für “very large passengers”. In einer Internet-Umfrage der Gesellschaft hatten sich 29% der mehr als 100.000 Teilnehmer für eine solche Regelung ausgesprochen, wenn dafür die übrigen Ticketpreise sinken könnten. Ryanair versteht die Regelung auch als “Ansporn” zum Abnehmen und nennt die Gebühr einfühlsam “Fat Tax”.

Um diese Umfrage richtig einordnen zu können: 24% befürworteten gebührenpflichtige Raucherkabinen in den Flugzeugen (3 €), 14% eine Abonnementgebühr für die Internetseite Ryanair.com und 8% eine Gebühr für an Bord mitgebrachtes Essen (2 €). Ganze 25% bevorzugten die Idee, das Toilettenpapier in den Flugzeugen künftig zu verkaufen (1 €) und dafür mit dem Konterfei des Ryanair-Chef Michael O’Leary zu bedrucken. Macht zusammen 100% – weitere Auswahlmöglichkeiten gab es also offensichtlich nicht. Schade eigentlich: Wie wäre es mit einer Gebühr für Fluggäste, die kein Deodorant benutzen?

Damit gesichert ist, dass die Fluglinie mit dieser sympathischen Idee noch eine Weile in den Medien bleibt, gibt es nun eine weitere Umfrage, in der das entscheidende largeness-Kriterium ermittelt werden soll: Das Gewicht? Der Leibesumfang? Der Body-Mass-Index? Das gleichzeitige Berühren beider Armlehnen mit dem Rumpf? Oder, anders gefragt: Wie kann man seine Kunden in der Warteschlange vor dem Check-In am wirkungsvollsten öffentlich demütigen?

Erstaunlich, dass niemand bei Ryanair – oder bei der Konkurrenz – auf eine viel naheliegendere Idee gekommen ist: Die Preise unauffällig anheben (ein Leichtes bei Ryanairs undurchsichtigem Gebührensystem) und dann lauthals Rabatte für less large passengers einführen. Belohnung ist allemal ein besserer “Ansporn” als Bestrafung, gerade dann, wenn es ums Geld geht. Und jeder Passagier könnte selbst entscheiden, ob er sich für einen Rabatt in den Probesitz quetscht – oder es bleiben lässt.

6 Responses to “Darf ich Sie bitten, hier kurz Platz zu nehmen zu versuchen?”

  1. Christian says:

    Wer nach solchen Sprüchen noch mit denen fliegt, ist wirklich selbst schuld.

  2. Peter says:

    … sprach er und stieg ein

  3. corax says:

    So blöd find ich die Idee gar nicht.
    Bei Flugreisen ist das entscheidene Kriterium das Gewicht, deshalb wiegen alle Fluggesellschaften das Gepäck und man muss eventuell Zuschläge bezahlen.
    Wenn ich 80kg wiege, warum soll ich dann für 40kg Gepäck einen Zuschlag zahlen wenn ein 120kg Mensch noch 20kg Gepäck so mitnehmen darf?
    Vielleicht wäre es eine Lösung Passagier und Gepäck gemeinsam zu wiegen und eine Obergrenze festzusetzen?
    Das meine ich völlig ernst und sollte man auch nicht mit „undeodoriert“ o.ä. ins Lächerliche ziehen. Auch fordere ich keine erhöhte „Abnutzungsgebühr“ für Sitzplätze bei der Bahn oder dergleichen. Mir gehts ausschließlich darum, dass bei Flugreisen das tatsächliche Gewicht der hauptmaßgebliche Kostenfaktor ist und deshalb vor jedem Flug umfangreiche Kalkulationen bezüglich der benötigten Treibstoffmenge durchgeführt werden.
    Was sollte also dagegensprechen, wenn man das Ganze mal ganz emotionslos betrachtet?

    MfG

  4. Stan says:

    Ich warte auf den Tag, an dem Ryanair verkündet, dass im Notfall für die Sauerstoffmasken auch eine Gebühr von 3,50 Euro fällig wird…

  5. scheiloranch says:

    Das eigentliche Problem ist doch eher der Platz, den ein übergroßer Mensch einnimmt. Für den Platznachbarn ist es sicher einigermaßen egal, wenn jemand 2 Meter groß und 120 kg schwer ist. Wer bei gleichem Gewicht aber nur 1,70 Meter misst, kann für seine Nachbarn zur echten Belastung werden. Und wenn ich für einen Platz im Flugzeug schon ordentlich Geld legen muss, dann will ich wenigstens bequem sitzen.

  6. John says:

    Auf die Idee so eines Probesitzes bin ich ja noch gar nicht gekommen bzw. davon hatte ich noch gar nicht gehört. So oder so finde ich aber auch, dass doch hauptsächlich die anderen Fluggäste geschützt werden sollen, von daher finde ich das Kriterium, wie jemand in den Sitz passt, doch auch noch am sinnvollsten. Halte das ganze aber sowieso für eine riesen Publicity Aktion. Ryanair bringt sich so wunderbar ins Gespräch und baut sein ganz spezielles Image aus.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: